Brauche ich ein Lagerfeuer beim Campen in der Wildnis?

×

Error message

User warning: The following module is missing from the file system: vwm. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (line 1143 of /home/admin/web/kalahari-calling.de/public_html/includes/bootstrap.inc).

Ja. Das Feuer spendet Schutz vor Wildtieren, wärmt in der kälteren Jahreszeit, spendet Licht und schafft eine schöne Stimmung. Am besten benutzt man Mopane Holz, ein hartes rötliches Holz, das überall am Straßenrand aufgestapelt ist. Mopane verbrennt sehr langsam und ist deshalb sehr beliebt. Dort wo das Holz aufgestapelt ist, hält man an und die Anwohner, deren Eigentum das Holz ist, kommen herbei und bessern mit dem Verkauf des Holzes ihre finanzielle Situation auf. Man verhandelt über den Preis für das Holz. Wenn man einen Dachgepäckträger hat, kann man das Holz mit Spanngurten auf dem Dach befestigen. Das benötigt Sorgfalt beim Schichten und eine feste Vertäuung, andernfalls rüttelt sich das Holz unterwegs los und man verliert es eventuell. Wenn man das Holz im Innenraum des Wagens transportiert muss man es in einer Form "verpacken", damit es nicht den Wageninhalt verschmutzt und durch scharfe Kanten und Späne Stoffe und Gepäck zerstört. Dafür eignen sich mehrfach verwendbare Einkaufstüten gut, wie es sie in Deutschland gibt oder sehr feste Müllbeutel. Mopaneholz wird auch an Tankstellen verkauft. Dort ist es in kleineren Mengen in Plastikfolie eingeschweisst und wesentlich teuerer als am Strassenrand. Das Sammeln von Feuerholz in in vielen Parks verboten. Es gibt im südlichen Afrika Holzarten, die beim Verbrennen giftigen Rauch entwickeln und die keinesfalls für ein Lagerfeuer verwendet werden sollten.